BEST BLOG

Ihr Ratgeber für die Investition in Immobilien

Nichts verpassen

  • Neue Ratgeber-Artikel
  • Exklusive Immobilienangebote
  • Event-Einladungen

Wohnraummangel in Berlin: Junge Berliner fordern den Bau von Hochhäusern

Berlin wächst. Immer mehr Menschen zieht es in die Hauptstadt und somit wird immer mehr Wohnraum benötigt. Wie dieser zusätzliche Wohnraum aus Sicht der Berliner am besten geschafft werden soll, zeigt eine Umfrage der Berliner Sparkasse. Am häufigsten wurde dabei das Schließen von Baulücken und der Ausbau von Dachgeschosswohnungen genannt.

Inhalts­verzeichnis

Viele Studenten und junge Arbeitssuchende kommen in die Stadt und suchen entsprechenden Wohnraum, was sich sehr oft als schwierig gestaltet. Hochhäuser bieten hierbei eine ideale Lösungsmöglichkeit an. Ganz nach dem Motto: Maximaler Wohnraum auf minimaler Fläche, idealerweise auch bezahlbar. Gerade für urbane Youngsters sind Stadtbereiche, in denen Umbruch und Aufbruch zu spüren sind, der perfekte Startpunkt, um Berlin zu erleben. Voraussetzung ist eine optimale Verkehrsanbindung an die Hot Spots der Stadt sowie ein Wohnkonzept, das sich auf das Wesentliche konzentriert. Der Stadtbezirk Lichtenberg liegt hierbei vermehrt im Trend.

 

„Berlin muss weiter bauen: Zehntausende Neuberliner kommen Jahr für Jahr in der Hauptstadt an – zusammen mit Familien, Studierenden, Senioren und vielen mehr sind sie händeringend auf der Suche nach Wohnraum“

Anja Dargel, Direktorin für Private Kunden bei der Berliner Sparkasse

Wie soll Wohnraum geschaffen werden?

Die Umfrage der Berliner Sparkasse zeigt deutlich, dass viele Berliner eine Lückenschließung sowie den Ausbau von Dachgeschosswohnungen verlangen. 41,1 % der Befragten schlagen außerdem den Bau von Hochhäusern vor. Hierfür setzen sich vor allem 18- bis 29-Jährigen stark ein.  Für dieses Vorhaben stellen sich besonders Berlins Randbezirke als äußerst lukrativ dar. Die Umfrage ergab, dass rund 50% der befragten Personen sich darüber einig sind, das der Wohnraum außerhalb des S-Bahn-Rings ausgebaut werden sollte. Die Mischung aus einer ruhigeren Wohngegend und der dennoch guten Anbindung in das Stadtzentrum, überzeugt viele Berliner. In den eigenen vier Wänden möchte man sich entspannen können und zur Ruhe kommen. Alles andere bietet das Zentrum. Randgebiete, wie beispielsweise Köpenick, Brieselang und Bernau, begeistern durch attraktive Baulücken, welche ideal genutzt werden können.

Bitte bauen: Die Berliner haben konkrete Vorschläge

Quelle: Berliner Sparkasse

Wo sich die Berliner mit ihrem Kiez am meisten identifizieren

Umfragen haben zudem gezeigt, dass sich Menschen in Berlin immens mit ihrem Kiez identifizieren. 83% der Befragten können sich nicht vorstellen, in einen anderen Stadtbezirk zu ziehen und fordern den lokalen Ausbau von Wohnräumen. Hierbei sind vor allem die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg, Charlottenburg-Wilmersdorf und Lichtenberg Spitzenreiter. Rund 79% der befragten Personen (Umfrage Berliner Sparkasse) planen in Berlin alt zu werden. Wenige Menschen können sich allerdings das Leben in einem Seniorenheim vorstellen, womit das Interesse und die Nachfrage in die Investition von einer Eigentumswohnung stetig ansteigt.

Kiezliebe

Quelle: Berliner Sparkasse

Berlin-Lichtenberg für smarte Spürnasen

Ganz nach diesen Wünschen und Vorstellungen der Berliner entsteht in dem Berliner Bezirk Lichtenberg, an der Kreuzung Rhinstraße und Allee der Kosmonauten, ein markantes Hochhaus, welches viel neuen und modernisierten Wohnraum schaffen wird: Der Fox Cube.

Fox Cube bietet das perfekte Zuhause für alle Menschen, für die weniger mehr ist. Die Raumeffizienz und Funktionalität werden hierbei optimal genutzt. Die angebotenen 1- bis 3-Zimmer-Eigentumswohnungen überzeugen durch eine durchdachte Grundriss- und Interieur-Gestaltung. Eine hochwertige Küche spart Platz, der Abstellraum verstaut all die Dinge, die das Auge stört und der Balkon, welcher jede Wohnung bietet, schafft eine konsequente Verbindung von Außen nach Innen. Ein absolutes Highlight stellt die Gemeinschafts-Dachterrasse dar, die über das erste Dachgeschoss erreicht wird und als perfekten Ort zum gemeinsamen feiern, grillen, sich sonnen oder einfach nur ausspannen dient. Der Fox Cube macht das aus, was von vielen Berlinern verlangt wird: Die Schaffung von maximalem Wohnraum auf minimaler Fläche.

Fazit

Eins bleibt sicher: Viele Menschen wollen in unsere Hauptstadt ziehen und die Tendenz steigt weiterhin an. Berliner fordern mehr Wohnraum und Mitspracherecht bei Bauvorhaben. Am sinnvollsten und zukunftssichersten stellt sich hierbei der Bau von modernisierten Hochhäusern heraus.

 

Das Umfrageinstitut info GmbH hat im Auftrag der Berliner Sparkasse 1.000 Berliner und Berlinerinnen befragt.

Das könnte Sie auch interessieren