BEST BLOG

Ihr Ratgeber für die Investition in Immobilien

Nichts verpassen

  • Neue Ratgeber-Artikel
  • Exklusive Immobilienangebote
  • Event-Einladungen

Schwarzheide - Zukunftsstandort mit besonderer Innovationskraft

Schwarzheide ist Familienstandort mit Lebensqualität und Zukunftsstandort mit Innovationskraft. Zahlreiche staatliche Investitionen in Infrastruktur, die Schaffung neuer Arbeitsplätze, unterschiedliche Förderprogramme für Unternehmen, die gut angebundene und zugleich naturnahe Lage: Dies ist nur eine Auswahl an besonderen Merkmalen der aufstrebenden Stadt. Die wichtigsten Koordinaten sind Dresden – circa 30 Autominuten bis zum Flughafen Dresden – und die in circa 60 Autominuten zu erreichende Hauptstadt Berlin. Auch Leipzig und Chemnitz gehören zum erweiterten Einzugsgebiet.
Was aber macht Schwarzheide besonders attraktiv und warum lohnt es sich, hier eine Immobilie zu erwerben? Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengetragen.

Inhalts­verzeichnis

Zukunftsstandort für Unternehmen und Tor zur neuen Seidenstraße

Schwarzheide steht stets mit einem Bein bereits in der Zukunft, denn als Chemiestandort geben hier die Trends der Branche den Takt an. Jüngster Meilenstein: BASF wird in Schwarzheide bis 2022 eine neue Anlage zur Herstellung von Batteriematerialien für E-Autos errichten. Es geht um eine Investition in Höhe von circa 500 Millionen Euro. Damit verbunden sind auch rund 200 neue Arbeitsplätze. Eine Ansiedlung von Zulieferern bringt weiteres Wachstum.
Peter Altmaier (CDU), Bundeswirtschaftsminister, äußerte sich folgendermaßen zu den Plänen von BASF in Schwarzheide:
„Wir werden in wenigen Jahren die erste industrielle Fertigung von Batteriezellen mit mehreren Tausend Arbeitsplätzen erleben. BASF hat eine enorme Kompetenz im Bereich von Kathodenmaterialien.“

Programmiert auf Zukunft: BASF und Tesla

Damit gehört BASF – neben Tesla – zu den wichtigsten Treibern für die Energiewende und fördert eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung der Region. Bereits heute ist BASF ein Leuchtturm-Unternehmen für die Lausitz. In Schwarzheide befindet sich europaweit der drittgrößte BASF-Produktionsstandort. Ganz klar liegt das auch an dem zentralen Standort innerhalb Europas.

Schwarzheide zieht Unternehmen an

Neben der fest verankerten BASF gibt es unterschiedliche Förderprogramme für Unternehmen, damit diese sich in Schwarzheide schnell ansiedeln können. Der Standort befindet sich im Höchstfördergebiet der Investitionsbank des Landes Brandenburg. Und logistisch gibt es ideale Voraussetzungen, um Waren über die Straße und die Schiene zu befördern. In den kommenden Jahren soll Schwarzheide zu einer der wichtigsten Logistikdrehscheiben auf dem Schienenweg zwischen Europa und Asien werden.

Die 5 grössten Firmen in der Lausitz

30 Jahre nach der Wende: Erfolgsgeschichte Schwarzheide

Über die Transformation von Schwarzheide und der Lausitz seit 1989 schreibt das Handelsblatt:

„Als Vorzeigestandort rühmt sich auch das Werk von BASF in Schwarzheide (…). In der Lausitz wurden zu DDR-Zeiten im VEB Synthesewerk Kraftstoffe und Unkrautvernichter hergestellt. BASF produziert dort Lacke, Pflanzenschutzmittel und Schaumstoffe. Jürgen Fuchs, Chef von BASF Schwarzheide, ist stolz: Der Standort gilt als Vorreiter in der digitalen Transformation, er soll zum ersten komplett digitalisierten Produktionskomplex der gesamten BASF-Gruppe werden“. Und weiter schreibt der Handelsblatt-Autor: „Die Region um Schwarzheide wurde nach der Wende als Industriewüste oder Mondlandschaft beschrieben. Die Lausitz war durchlöchert vom Braunkohle-Tagebau. 30 Jahre später sind viele Gruben zu Seen geworden, abgebaggerte Fläche wird wieder von der Landwirtschaft genutzt“.

Über die Seidenstraße bis nach China

Das BASF-Werk in Schwarzheide soll das Tor zur neuen Seidenstraße werden, so lauteten die Schlagzeilen im Februar 2019. Klaus Freytag, Lausitzbeauftragten der Landesregierung, setzt inmitten des Strukturwandels in der Lausitz große Hoffnungen in den Standort Schwarzheide. Vorgesehen sei unter anderem, Schwarzheide als Logistikdrehscheibe für Warentransporte nach China weiter auszubauen. Freytag sagte:

„Schwarzheide ist auf dem Weg Richtung China ein ganz wichtiger Produzent von Kunststoffprodukten“. Und weiter: „Wir wollen mit dem Standort Schwarzheide hier ein Anker werden in dem Thema Seidenstraßenanschluss.“

Laut der Einschätzung im Februar 2019 seien dafür Investitionen in Schwarzheide notwendig – unter anderem in kombinierte Güterverkehrsterminals, mit denen Waren von der Schiene auf LKW und umgekehrt verladen werden können.

 

Anschluss an Seidenstraße beschlossen

Im April 2019 wurden die Pläne für Schwarzheide konkreter, denn es gab grünes Licht vom Bund für das neue Großterminal/Umladeterminal Schwarzheide mit geplantem Anschluss an die neue Seidenstraße nach China. Das genehmigte Projekt trägt im Rahmen des Sofortprogramms Brandenburgs folgende Bezeichnung: Infrastrukturmaßnahmen zur Unterstützung der Errichtung eines Großterminals in Schwarzheide für den kombinierten Verkehr. Dieses Projekt wird in den nächsten Jahren umsetzt und somit der Standort Schwarzheide abermals gestärkt.

 

Basis für Logistik-Knotenpunkt vorhanden

Die Voraussetzungen für Schwarzheide als Tor zur Seidenstraße könnten nicht besser sein, denn in den Jahren zuvor hatte die Deutsche Bahn mehrere hundert Milliarden Euro investiert, um die Eisenbahnstrecke vom benachbarten Ruhland nach Horka an der polnischen Grenze auszubauen. Seit Dezember 2018 ist bereits ein Warentransport auf der Schiene von den Seehäfen in den Niederlanden oder Norddeutschlands durch die Lausitz bis in die Ukraine und nach Asien möglich. Die Verbindung dauert nur 11 Tagen.

 

Gewerbeflächen werden rar und Einkaufsmöglichkeiten erweitert

Vor dem Hintergrund der Entwicklung von Schwarzheide als Produktions- und Fertigungsstandort soll auch das Angebot an Einkaufsmöglichkeiten erhöht werden. Die Erweiterung des Outlets um Gebäude und Marken ist geplant. Hier hat u.a. Nike seit Mai 2017 seinen einzigen Nike Factory Outlet  Store im Großraum Dresden-Lausitz-Spreewald. Auch das nahegelegene Heidecenter, eines der größten Einkaufszentren der Region, wird derzeit modernisiert. Und im März 2020 berichtete die Lausitzer Rundschau, dass die Gewerbeflächen in Schwarzheide knapp werden. Im Gewerbegebiet Schwarzheide-Süd sind 85 Prozent der insgesamt 56 Hektar vergeben. Somit rechnet Schwarzheide damit, dass es zukünftig Investoren auf die Nachbarkommunen verweisen muss. Fest steht, mit BASF als Anker zieht Schwarzheide auch zukünftig Unternehmen aus dem In- und Ausland an.

Familienstandort mit hoher Lebensqualität

Schwarzheide liegt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz und hat circa 5.618 Einwohner (Stand 31.03.2020). Der ruhige Ort blickt heute auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Zu den ältesten Gebäuden in Schwarzheide gehört die malerische Lutherkirche, während der SeeCampus in Passivbauweise zu den nachhaltigen Neubauten zählt. Er schafft den Spagat zwischen Wirtschaft und einem ruhigen, naturnahen Leben. Zahlreiche Vereine und Sportclubs sorgen ganzjährig für eine aktive Gemeinschaft.

Schwarzheide ist Lausitzer Seenland-Stadt

Im Sommer am Wasser entspannen und im Winter über das Eis spazieren gehen, Schwarzheide ist ideal für Familien geeignet. Im westlichen Teil gibt es den Südteich und Ferdinandsteich, die Schwarze Elster trennt Schwarzheide vom benachbarten Ruhland und im nordöstlichen Senftenberg lockt der Senftenberger See mit Wassersport, Erholung und vielen Freizeitangeboten.
Seit Januar 2018 gehört Schwarzheide zum Lausitzer Seenland. Dabei handelt es sich um ein Gebiet zwischen Berlin und Dresden, das zu Europas größten künstlichen Wasserlandschaften zählt. Es ist deutschlandweit das viertgrößte Seengebiet und bietet auf dem Wasser und entlang der Ufer einmaligen Routen, um die Schönheit der Landschaft zu entdecken.

 

Zeitgenössische Architektur für mehr Lernspaß

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von Schwarzheide ist der moderne dreigeschossige SeeCampus Niederlausitz am nördlichen Ufer des Südteichs. Dazu gehören das Emil-Fischer-Gymnasium, das Oberstufenzentrum Lausitz, die Campus-Bibliothek, eine Dreifeldsporthalle, die Aula, Mensa/Cafeteria und umfangreiche Außenanlagen. Bei dem Gebäude handelte es sich bei seiner Eröffnung um die erste vollständige Passivhausschule in Deutschland, die in Öffentlich-Privater Partnerschaft (PPP) errichtet wurde. Sie erhielt ein DGNB-Zertifikat.

Daneben gibt es in Schwarzheide eine Grundschule und gleich mehrere Kitas mit unterschiedlichen Ausrichtungen. Die Grundschule Schwarzheide-Wandelhof erhielt einen modernen Erweiterungsbau, in dem das Haus der Begegnung sein Domizil hat. In dem sachlichen Gebäude finden Kurse und Veranstaltungen für alle Altersgruppen statt. Im Sommer 2020: Dialoge in Ton, Töpfern an der Töpferscheibe, PC-Kurs und Theorie Bootsführerschein. Ebenfalls breit ausgerichtet ist die Musik-/Volkshochschule im nahegelegenen Senftenberg.

Trimm-dich-Pfad und Skate- & BMX-Park

Niemals aus der Mode: Sport unter freiem Himmel! Der erste Trimm-dich-Pfad wurde 1962 in Münster installiert. Im Jahr 2019 begannen die Planungen für den ersten Trimm-dich-Pfad in Schwarzheide. Die Idee ist denkbar einfach: Auf einer bis zu vier Kilometer langen Strecke befinden sich etwa 15 bis 20 Übungsstationen mit Übungsanleitungen. Mittlerweile gibt es ein deutschlandweites Comeback der Trimm-dich-Pfade. In Schwarzheide stecken die Planungen noch in den Kinderschuhen.

Realisiert wurde bereits der Skate- und BMX-Park. Zwischen Grundschule Schwarzheide-Wandelhof und Kindergarten entstand 2014 eine Anlage, die sich nicht nur schön in das offene Stadtgebiet eingliedert, sondern sich auch durch einen besonders glatten Boden und coole Elemente gut fahren lässt.

 

PS unter der Haube und Traumblick über die Heide

Nördlich von Schwarzheide – nur 14 Autominuten entfernt – befindet sich in Schipkau der DEKRA Lausitzring. Er ist seit Jahren Heimstätte für den Motorsport und Schauplatz großartiger Events. 3, 4 oder 4,5 Kilometer, 12 Kurven, 4 Geraden: Der DEKRA Lausitzring ist nicht nur die jüngste und modernste Rennstrecke Deutschlands, sondern er ist außerdem bekannt für ihre zahlreichen Streckenvarianten, dem Hochgeschwindigkeitsoval mit seinen parabolischen Steilkurven und einer Vielzahl von Test- und Fahrmodulen. Highlights der Saison: DTM Rennen, internationales Tuningfestival der Reisbrenner und die Schlagerparty.

Direkt in Schwarzheide können Segelflieger in die Luft gehen. Dank der guten klimatischen Verhältnisse und dem Sandboden liegt der Flugplatz in einem thermisch sehr aktiven Gebiet: Segelflieger kommen voll auf ihre Kosten. Interessenten können bei den Profis mitfliegen oder sogar Pilot für einen Tag sein. Auf dem Flugplatz sind gleich zwei Vereine vertreten: der Aero-Club Schwarzheide e.V. und die Akademische Fliegergruppe der TU Dresden.

Attraktive Investition

In den letzten Jahren hat Schwarzheide einen rasanten Wirtschaftsaufschwung erlebt. Innovative Unternehmen mit Sitz in der Lausitz schaffen neue Arbeitsplätze und tragen damit zur Lebensqualität des Standorts bei. In den kommenden Jahren soll Schwarzheide zu einer der wichtigsten Logistikdrehscheiben auf dem Schienenweg zwischen Europa und Asien werden. Für Anwohner ist Schwarzheide ein familienfreundliches Zuhause an einem naturnahen Zukunftsstandort mit hoher Lebensqualität. Zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitgestaltung und Bildung, die Schaffung neuer Arbeitsplätze und eine gute Anbindung machen es Familien leicht, in Schwarzheide ein langfristiges Zuhause zu finden. Für Immobilieninvestoren bietet sich hier eine attraktive Möglichkeit, in einen Zukunftsstandort mit nachhaltiger Innovationskraft zu investieren, der langfristig sowohl für Familien als auch für Unternehmen interessant bleibt.

 

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren